IHRE SPENDEN KOMMEN IM JEMEN AN

UN0188072

Über 22 Millionen Menschen sind im Jemen auf humanitäre Hilfe angewiesen, die Hälfte davon sind Kinder.
© UNICEF

Im Jemen zählt jeder noch so kleine Betrag. Umso erfreuter sind wir, dass wir dank Ihrer Unterstützung schon mehr als 1,2 Millionen Euro zur Verfügung stellen konnten. Hunger, Gewalt und Infektionskrankheiten werden mit dem höchsten Einsatz der Teams vor Ort bekämpft. Wir wünschen uns vor allem Frieden für das vom Bürgerkrieg gebeutelte Land.

Über 22 Millionen Menschen sind im Jemen auf humanitäre Hilfe angewiesen, die Hälfte davon sind Kinder. Jeden Tag werden durchschnittlich fünf Kinder getötet oder verletzt.

Sie leiden unter einer extrem hohen psychischen Belastung und sind schwer traumatisiert. Die Kinder sind anfällig für Infektionskrankheiten, haben kaum etwas zu essen und können nicht zur Schule gehen.

=> Mehr Informationen zum Jemen finden Sie hier.

 

Ihre Spenden kommen daher insbesondere in diesen Bereichen zum Einsatz:

  • UNICEF bekämpft die Cholera mit Durchfallmedikamenten, Betreuung und Beratung für Millionen Menschen im ganzen Land.
  • Eine erneute Hungersnot wollen wir mit allen Mitteln verhindern. Daher behandelt UNICEF mangelernährte Kinder mit therapeutischer Spezialnahrung, wie beispielsweise Erdnusspaste.
  • Mit 6.000 Impfhelfern im ganzen Land möchten wir die weitere Ausbreitung der Diphtherie verhindern. Sie erreichen auch Kinder in abgelegenen Gebieten.
  • Viele Mädchen und Jungen im Jemen sind schwer traumatisiert. Die Nothilfe von UNICEF hat bisher rund 300.000 Kinder und Jugendliche mit Spiel-, Gesprächs- und Betreuungsangeboten erreichen können.

Trotz aller Bemühungen braucht der Jemen weiter unsere Hilfe. Die Kämpfe zwischen Rebellen- und Regierungstruppen dauern nach wie vor an, ein baldiger Frieden ist nicht in Sicht.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle nochmals von Herzen für Ihre großartige Unterstützung danken. Jeder Beitrag zählt für die Kinder im Jemen.