WELTMALARIATAG
Sonntag, 25. April 2021, 11:00 Uhr
von Susanne Stocker | 0 Kommentare

Noch immer sterben jedes Jahr über 400.000 Menschen an der Infektion mit Malaria. Kinder unter fünf Jahren sind am stärksten von der Krankheit betroffen - 2019 machten sie 67 Prozent aller Todesfälle aus. Der Krankheitserreger wird von der sogenannten Anopheles-Mücke übertragen, die vor allem in der Dämmerung und nachts zusticht, für Fieber, Schüttelfrost und Krämpfe sorgt.

Aufmacherbild_Weltmalariatag 2016

Zusammen mit ihrem Baby Aurf sitzt Maragret Felex unter einem Moskitonetz. Das Netz bietet der Mutter und ihrem Kind Schutz vor Malaria.
© UNICEF/Hallahan

AFRIKA AM STÄRKSTEN BETROFFEN

Die meisten Malariafälle weltweit treten mit 94 Prozent in Afrika auf. Dort zählt Malaria zu den häufigsten Todesursachen bei Kindern unter fünf Jahren. Besonders die Region südlich der Sahara ist betroffen. Nur sechs Länder verzeichnen rund die Hälfte aller Todesfälle: Nigeria, Demokratische Republik Kongo, Tansania, Burkina Faso und Mosambik.

Aber auch in Südostasien, den östlichen Mittelmeerländern, im Westpazifik und Amerika besteht die Gefahr einer Erkankung. Neben Kleinkindern sind vor allem Schwangere und Patienten mit HIV/AIDS, nicht-immune Migranten, mobile Bevölkerungsgruppen und Reisende einem erhöhten Risiko ausgsetzt.

Inlinebild_Weltmalariatag 2016

Glücklich über das schützende Moskitonetz: Maragret Felex mit ihrem Baby Aurf.
© UNICEF/Hallahan

GELD FÜR VERSORGUNG FEHLT

Der wichtigste Schutz bleibt ein Moskitonetz, das mit Insektiziden versetzt ist. Der Wirkstoff bleibt vier bis sechs Jahre in den Fasern erhalten. Zwar haben mittlerweile etwa 46 Prozent aller besonders gefährdeten Personen in Afrika ein Moskitonetz, im Vergleich zu 2 Prozent im Jahr 2000. Doch seit 2016 stockt die Verteilung.

Die Stiftung United Internet for UNICEF unterstützt UNICEF bei der Verteilung der Netze vor allem für Schwangere und junge Mütter – damit sie geschützt schlafen können.

► Ich bin dabei, ich möchte Moskitonetze spenden

Lassen Sie uns gemeinsam noch viel mehr Jungen und Mädchen diesen wichtigen Schutz zukommen. Ein Netz kostet nur 2 Euro - und kann Kinderleben schützen.

>> Aktueller Malaria-Report der WHO (englisch) <<

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
Wir verarbeiten Ihre Daten mit Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
*Pflichtfeld