KIND SEIN IM JEMEN

Freitag, 21. Juni 2019, 09:21 Uhr von Tessa Page 0 Kommentare
UN0291555

Rund 360.000 Kinder unter fünf sind so stark mangelernährt, dass sie jeden Tag um ihr Überleben kämpfen.
© UNICEF/UN0291555/Fuad

Im vergangenen Dezember machte das Stockholmer Abkommen Hoffnung auf eine Verbesserung im Jemen. Es hatte zum Ziel, die Gewalt im Land zu reduzieren und insbesondere Kinder vor Übergriffen zu schützen. Doch noch immer gilt die humanitäre Krise im Jemen als schlimmste der Welt.

Mit über 743.500 Euro konnten wir dank Ihnen die Nothilfe von UNICEF im Jemen dieses Jahr bereits unterstützen. Jeder Euro ist bitter nötig, da die Versorgungslage so schlecht ist, dass 12,3 Millionen Kinder humanitäre Hilfe brauchen.

Dank Ihrer Spenden können wir die UNICEF-Nothilfe im Jemen unterstützen. Die Schwerpunkte dieser Arbeit liegen dabei auf:

Ernährung: Rund 360.000 Kinder unter fünf sind so stark mangelernährt, dass sie jeden Tag um ihr Überleben kämpfen.

  • Von Januar bis April 2019 konnten wir über 84.000 schwer mangelernährte Kinder medizinisch behandeln.
  • Mobile Teams sind zusätzlich im Einsatz, um unterernährte Kinder rechtzeitig zu identifizieren.
  • Mittlerweile verfügen 80 Prozent der Gesundheitsstationen über ein Ernährungszentrum und geschulte Mitarbeiter.

Gesundheit: Seit Beginn des Jahres sind 284.000 Menschen an Cholera oder an lebensgefährlichem Durchfall erkrankt, darunter viele Kleinkinder.

  • Wir stellen Durchfallmittel, Cholera-Betten, Betreuung und Beratung für Millionen Menschen im ganzen Land zur Verfügung.
  • Ende April erreichten wir während einer Haus-zu-Haus-Impfkampagne mehr als eine Million Menschen. Weitere Impfkampagnen sind geplant.

Wasser: In vielen Regionen des Jemen ist die Trinkwasserversorgung völlig zusammengebrochen.

  • Wir versorgen mehr als drei Millionen Menschen mit sauberem Trinkwasser und stellen dafür unter anderem Chlor sowie Treibstoff zum Betrieb von Pumpen zur Verfügung.
  • Außerdem leisten wir Aufklärung in Hygienefragen, verteilen Hygienekits sowie Wasserreinigungstabletten.

Die Auswirkungen des Bürgerkriegs berühren nahezu alle Bereiche des Alltags der Kinder. Das Land steht kurz davor, eine ganze Generation von Kindern durch Gewalt, Flucht, Armut und fehlende Bildungsmöglichkeiten zu verlieren.

Mit Ihrer Spende können wir jeden Tag einen Unterschied machen! Herzlichen Dank dafür!

UN0284432

Die Kinder in Aden strahlen, da sie jetzt alles über Masern und Röteln wissen und erfahren haben, wie wichtig Impfungen sind. UNICEF sorgt gemeinsam mit seinen Partnern dafür, dass alle Kinder im Jemen ausreichend geimpft sind, um Epidemien zu vorzubeugen.
© UNICEF

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im Stiftungs-Blog!

Wir verarbeiten Ihre Daten mit Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
*Pflichtfeld