IHR SPENDENERFOLG: 35 MILLIONEN IN 10 JAHREN

Preisübergabe: Partner of the Year

Christian Schneider (Geschäftsführer UNICEF Deutschland), Dr. Jürgen Heraeus (Vorstandsvorsitzender von UNICEF Deutschland), Tessa Page (Vorstandsvorsitzende der Stiftung United Internet for UNICEF) und Ralph Dommermuth (Vorstandsvorsitzender der United Internet AG, v.l.n.r.)
© Gros Fotografie

Ein großartiger Erfolg: Dank Ihnen konnte die Stiftung United Internet for UNICEF in den letzten zehn Jahren Spenden von über 35 Millionen Euro sammeln. Eine riesige Summe, die zu 100 Prozent an UNICEF gegangen ist. Sie wurde dafür eingesetzt, Leben zu retten und die Lebensumstände von Kindern in Not- und Krisensituationen zu verbessern. Zudem unterstützt United Internet mit der Stiftung auch nachhaltige UNICEF-Programme, stärkt die Rechte der Kinder und trägt dazu bei, dass mehr Kinder zur Schule gehen können, vor Missbrauch und Kinderarbeit geschützt sind.

Aufmacherbild_Muttertagtag 2016

© UNICEF/Vincent Tremeau

Millionen Menschen können dank United Internet schnell helfen

"UNICEF möchte United Internet und seinen Nutzern dafür danken, dass sie durch die Mittel der Technologie schnell Hilfe für die am meisten benachteiligten Kinder mobilisieren", sagte Jorge Olague, Leiter der Privatspenden-Abteilung von UNICEF. "Wir sind den Millionen von Internet-Usern dankbar, die sofort aktiv geworden sind und mit ihren Spenden geholfen haben, das Leben von Kindern zu verbessern. Dank United Internet können Millionen von Menschen innerhalb von Stunden helfen, wenn Kinder nach einer Katastrophe unsere Hilfe brauchen.“

United Internet nutzt die Kraft und Schnelligkeit der Technologie

Als einer der führenden Internetdienstleister nutzt United Internet seine Online-Portale (WEB.DE, GMX und 1&1) und E-Mail-Dienste, um auf die Arbeit von UNICEF aufmerksam zu machen. Unter dem Dach der Stiftung United Internet for UNICEF nutzt United Internet die Kraft und Schnelligkeit der Technologie, um UNICEF auch bei Nothilfeaufrufen effektiv zu unterstützen. UNICEF kümmert sich beispielsweise nach Naturkatastrophen um sauberes Trinkwasser und medizinische Hilfsgüter und richtet Kinderzentren ein.

Eine Aufgabe mit Verantwortung

"Digitale Technologie sollte der Menschheit dienen, und es kann keinen besseren Weg zur Verbesserung unserer Welt geben als Investitionen in das Wohlergehen von Kindern", sagte Tessa Page, Vorstandsvorsitzende der Stiftung United Internet for UNICEF. "Moderne Technologie kann Menschen von verschiedenen Erdteilen zusammenbringen und neue Möglichkeiten schaffen, die zukünftigen Generationen zu unterstützen, indem wir benachteiligten Gemeinschaften helfen, sich selbst zu helfen. Angesichts der steigenden Zahl von Konflikten und Naturkatastrophen war es noch nie wichtiger, Kindern in Not zu helfen – aber es war dank technologischen Innovationen auch noch nie schneller und effizienter möglich als heute. Die Stiftung United Internet for UNICEF hat die Technologie und die Reichweite, um der Menschheit zu dienen – das ist unsere philanthropische Verantwortung."

Aufmacherbild_Stiftung auf Social Media

Folgen Sie uns

Facebook, Twitter, Instagram: United Internet for UNICEF auf Social Media

Folgen Sie uns
Inlinebild2_Gesichter hinter UI_Tessa Page

Die Gesichter hinter der Stiftung

Im Fokus: Tessa Page, Stiftungs-Vorsitzende von United Internet for UNICEF

Mehr erfahren