JEDES KIND SOLL GESUND GROSS WERDEN

Hawa ist überglücklich: Ihre Tochter Jebbeh kam gesund zur Welt. Ein Moskitonetz schützt die beiden vor Malaria. „Jebbeh soll später Krankenschwester werden“, wünscht sich Hawa. „Dann kann sie vielen Menschen helfen.“ In ihrer Heimat erleben viele Kinder nicht einmal ihren fünften Geburtstag. Hawa stillt ihre Tochter – die Gesundheitshelfer haben ihr erklärt, dass Muttermilch für Neugeborene die beste Nahrung ist. Diese Schulung haben die Helfer von UNICEF erhalten.

Sierra Leone: Mutter mit Baby in Gesundheitsstation unter Moskitonetz

© UNICEF/Julia Zimmermann

Hawa lebt in einem Dorf, einen Tagesmarsch vom nächsten Gesundheitszentrum entfernt. Ihre ersten Kinder kamen zu Hause zur Welt. „Es war furchtbar“, erinnert sich Hawa. „Mir tat alles so weh, und ich hatte hohes Fieber.“ Mit Ihrer Hilfe bildet UNICEF in den Dörfern freiwillige Gesundheitshelfer aus. Sie betreuen junge Mütter und machen die Angebote der Gesundheitsstationen bekannt. Auch der Stiftung United Internet for UNICEF liegen diese Projekte besonders am Herzen. Gemeinsam wollen wir erreichen, das mehr Kinder überleben.

Sierra Leone: Mutter und Baby werden im Dorf begrüßt

© UNICEF/Julia Zimmermann

JEDES KIND SOLL GESUND GROSS WERDEN KÖNNEN

Wie Hawa und ihrer Tochter Jebbeh geht es immer noch Millionen Kindern weltweit. Millionen Kinder sterben jährlich an Krankheiten, die entweder vermeidbar oder leicht behandelbar sind. 

Die Gründe sind auch hier wiederum vielfältig. Angefangen damit, dass die nächste gesundheitliche Versorgung zu weit entfernt ist, über fehlende Moskitonetze zum Schutz vor Malaria bis hin zu fehlenden Impfungen tragen viele Faktoren zu der Situation bei. Außerdem verschärfen kriegerische Auseinandersetzungen, Naturkatastrophen, Armut und Unwissen die gesundheitliche Lage vieler Länder massiv.  

Mit Moskitonetzen, Impfungen und Ausbildung erreicht UNICEF in Sierra Leone Millionen von Kindern. Sie haben so schon mitgeholfen, dass heute deutlich mehr Kinder überleben!

Die Erfolge sind ermutigend. Doch bis heute haben viele Kinder kein Moskitonetz oder sterben, weil sie nicht geimpft sind. Helfen Sie Kindern wie Jebbeh jetzt – vielen Dank für Ihre Spende!

Ein kleiner Junge liegt mit schwerem Durchfall im Krankenhaus im Jemen

Cholera im Jemen

Die Epidemie hat in einem Monat 109 Kinder das Leben gekostet.

Mehr...
Rapid Response Mechanism

Helikopter retten Leben

Unsere Einsatzteams im Südsudan auf "Rapid Response Mission".

Mehr...
Luftverschmutzung gefährdet Kinder weltweit

Durchatmen für Kinder?

Luftverschmutzung bedroht weltweit zwei Milliarden Kinder.

Mehr erfahren